Über mich

Bis heute faszinieren mich Menschen und Technik gleichermaßen, weswegen ich schon bei meiner Berufswahl beide Interessen vereinen wollte. Hierfür habe ich nach einer Berufsausbildung bei der Deutschen Telekom und meinem Elektrotechnikstudium an der Hochschule Emden-Leer das Studium zum Berufsschullehrer mit den Fächern Elektrotechnik und Deutsch an der Leibniz Universität Hannover ergriffen und im Sommer 2002 erfolgreich abgeschlossen. Im letzten Studienjahr habe ich bereits am Forschungszentrum L3S angefangen wissenschaftlich zu arbeiten und dabei hat sich mir die Mediendidaktik erschlossen, wodurch sich meine beiden Interessen – Mensch und Technik – auf eine besondere Weise vereinen ließen. Nach Abschluss des Studiums habe ich deswegen als wissenschaftlicher Mitarbeiter dort weitergearbeitet und dabei auch promoviert.

Marc hochkant zugeschnitten.jpg

Foto: Wilfried Gerharz

Im August 2008 wechselte ich an die von mir im L3S mit aufgebaute eLearning Service Abteilung. Dort waren meine Aufgaben die Beratung und Fortbildung von (Hochschul-)lehrenden, die Leitung des Didaktik-Teams sowie Forschungs- und Entwicklungsarbeiten für das Lernen und Lehren von Morgen. Im Oktober 2010 habe ich meine Promotion (Info) an der Bundeswehr Universität München im Fach Pädagogik abgeschlossen.

Im Juni 2014 bin ich dann an die Hochschule Coburg gewechselt und hatte bis September 2016 die Professur für „Bildungswissenschaften & Wissenschaftsmethoden“ inne. Neben der Lehre war ich dort für die didaktische Begleitung des BMBF-Projektes „Der Coburger Weg“ zuständig sowie Studiendekan für das Wissenschafts- und Kulturzentrum. Dabei stand das interdisziplinäre Lehren und Lernen in den Mittelpunkt meiner FuE-Bemühungen. Ziel war es über 750 Bachelor-Studierende pro Jahrgang zu einer erfolgreichen interdisziplinären Zusammenarbeit mit anderen Studienfächern zu befähigen.

Im Oktober 2016 wurde ich an die Fachhochschule Münster ans Institut für berufliche Lehrerbildung für die Fach- und Technikdidaktik berufen und bilde dort bis dato angehende Berufsschullehrer*innen in gewerblich-technischen Fachrichtungen aus. Damit steht die Technik als Lehr- und Lerngegenstand wieder im Fokus meiner Arbeit. Meine FuE-Bemühungen konzentrieren sich hier derzeit auf die videogestützte Förderung einer kompetenten Unterrichtskommunikation bei Berufsschullehrer*innen, mediendidaktische und -pädagogische Fragen der beruflichen Bildung und die berufliche Lehrerbildung im Allgemeinen.

Bis heute habe ich viel Freude an meiner Berufung als „Technik versierter Didaktiker“ und Teile gerne meine Erfahrungen, u.a. auf dieser Web-Site.

Advertisements

Abbonieren Sie den Blog per E-Mail